Lebensfreude & Leichtigkeit entdecken... 

 

Burnout - was ist das?

 

Burnout ist bis heute ein gut verdrängtes Tabuthema. Dabei erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in einer Studie, dass beruflicher Stress zu „einer der größten Gefahren des 21.Jahrhunderts“ zählt. Psychische Erkrankungen sind mittlerweile auch in Deutschland ein riesiges gesellschaftliches Problem. In den letzten Jahren ist die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage aufgrund psychischer Erkrankungen um mehr als 80 Prozent gestiegen. Psychische Belastungen sind inzwischen Ursache Nummer eins für Frühverrentungen. Die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz schätzt die volkswirtschaftlichen Folgekosten des Burnout-Syndroms in der EU auf rund 20 Milliarden Euro jährlich. Mehr als die Hälfte der beruflichen Fehlzeiten wird inzwischen auf Burnout zurückgeführt.

 

Das ist auch kein Wunder, denn der Leistungsdruck in unserer Gesellschaft wird größer und größer. Der Druck auf Körper, Geist und Seele ist kaum mehr erträglich. Der Mensch wird aus seiner Balance geworfen und kommt von seiner achtsamen Lebensspur ab. Fast täglich berichten Medien im Internet, in Zeitungen, im Fernsehen darüber, wie viele Menschen von Jahr zu Jahr, von Monat zu Monat, immer mehr an den Burnout-Symptomen erkranken. Der prozentuale Anstieg ist enorm. Es handelt sich hierbei nicht mehr nur um eine Erwachsenen- Krankheit. Auch Kinder kämpfen bereits in der Schule mit den Burnout-Symptomen und fühlen sich dem Ganzen oftmals hilflos ausgeliefert. Welches Kind hat folgende Aussagen nicht schon einmal gehört? "Du musst gute Note schreiben, zu den Besten gehören. Ohne Abitur hast Du keine Zukunft. Ein Studium ist Voraussetzung für ein sorgenfreies Leben."  All diese Sätze können Angst und Druck erzeugen. Dazu kommt, dass Erwachsene ihren Kindern den stressigen Zeitablauf im Alltag vorleben und sogar die Kleinsten im Kindergarten den Stress bereits spüren und wahrnehmen.

 

Burnout ist keine moderne Erkrankung. Das Wort kommt aus dem Englischen.

„To burn out“ heißt übersetzt „ausbrennen, herunterbrennen, verglühen“.

 

Genau so würde ich die körperlichen Symptome eines Burnouts beschreiben:

Ein Gefühl von Ausgebrannt-sein sowie eine körperliche Erschöpfung, die sich breit macht. Weitere Anzeichen können u. a. auftreten: Konzentrationsstörungen, Einschlafproblemen, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Unwohlsein, Angst, Panik, Depressionen, bis hin zu organischen Erkrankungen, wie z. B. die Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion, bis hin zu Krebserkrankungen.

 

Wer kennt den Spruch nicht?
Sagte die Seele zum Körper: "Geh du voran, auf mich hört sie/er ja nicht. Vielleicht hört sie/er auf dich."
"Ich werde krank werden, dann wird sie/er Zeit für dich haben", sagte der Körper zur Seele.

 

Ich selbst habe schon einen Burnout erlebt. Aufgrund meiner eigenen Erfahrungen habe ich nach jemandem gesucht, der mir aus der Situation heraushilft. Die Tanztherapie hat mir gezeigt, wie ich meine Ressourcen mobilisiere, um in meinem Leben neue Wege zu finden. Durch die achtsamen, tanztherapeutischen Elemente kam ich zurück in die Lebensfreude.

 

Fühlen Sie sich angesprochen?

 

Gerne begleite ich Sie oder Ihr Kind zurück in die Balance, 

um spielerisch Lebensfreude & Leichtigkeit in der Achtsamkeit zu entdecken.

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Praxis Achtsam Viola Peranovic